dgsvo conlegis rechtsanwalts gmbH

Datenschutzrichtlinien

Datenschutzerklärung

Wir nehmen den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst. Wir verarbeiten Ihre Daten in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten, insbesondere der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) und den für uns geltenden landesspezifischen Ausführungsgesetzen.

I. Verantwortlicher

Verantwortliche Stelle: Conlegis Rechtsanwanwaltsgesellschaft mbH,
Promenadeplatz 12, 80333 München,
T. +49 89 2441347-0,
E-Mail: mail(at)conlegis.com,
Geschäftsführer: Dr. Markus Bahmann
Ansprechpartnerin Datenschutz: Ines Kirschenhofer

II. Allgemeines

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten unserer Nutzer erfolgt nur insoweit, wie dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Internetseite erforderlich und für die Darstellung unserer Inhalte und Leistungen notwendig ist. Die personenbezogenen Daten unserer Nutzer werden regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers verarbeitet oder in den Fällen, in denen die Verarbeitung durch eine gesetzliche Vorschrift gestattet ist und damit eine Rechtsgrundlage für die Verarbeitung besteht.

2. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Sofern nicht gesondert im Rahmen dieser Datenschutzerklärung benannt, gilt folgende Rechtsgrundlage

  • bei Vorliegen einer Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
  • zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO.
  • bei lebenswichtigen Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person, ist Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO.

zur Wahrung unseres berechtigten Interesses oder das eines Dritten, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht überwiegen, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Sofern sich aus den folgenden Hinweisen nichts anderes ergibt, werden personenbezogene Daten der betroffenen Person gelöscht oder gesperrt, sobald der einer Speicherung zugrundeliegende Zweck entfällt. Über diesen Zeitpunkt hinaus kann eine Speicherung dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Es können Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten – etwa aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) – die eine Pflicht zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation von bis zehn Jahre über das Ende der Geschäftsbeziehung bzw. des vorvertraglichen Rechtsverhältnisses hinaus vorsehen, bestehen.

III: Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wird unsere Internetseite von einem Nutzer aufgerufen, so erfasst unser System, mit jedem Aufruf, automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners. Hierzu gehören standardmäßig: IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (konkrete Seite), Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Website, von der die Anforderung kommt, Browser, Betriebssystem und dessen Oberfläche, Sprache und Version der Browsersoftware.

Diese Daten werden in den Logfiles gespeichert. Es findet keine gemeinsame Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers statt.

2. Zweck und Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten die genannten Daten zu folgenden Zwecken:
Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website, Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website, Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie zu weiteren administrativen Zwecken. Rückschlüsse auf den Nutzer werden in keinem Fall gezogen.

In den zuvor aufgeführten Zwecken liegt unser berechtigtes Interesse, Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Bei der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Webseite ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist, d.h. wenn Sie unsere Webseite verlassen.

Werden Daten in Logfiles gespeichert, so werden diese spätestens nach sieben Tagen gelöscht. Die darüberhinausgehende Speicherung ist möglich, jedoch werden dann die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet. Eine Zuordnung zum Nutzer dann nicht mehr möglich.

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Für den Betrieb und die Bereitstellung der Internetseite ist die Erfassung der Daten und deren Speicherung in Logfiles zwingend erforderlich. Eine Widerspruchsmöglichkeit besteht seitens des Nutzers nicht.

IV. Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Wir setzen auf unserer Internetseite Cookies ein. Cookies sind kleine Textdateien, die auf dem Endgerät des Nutzers abgelegt werden, d.h. sie werden im Internetbrowser des Nutzers gespeichert, wenn der Nutzer die Internetseite aufruft. Wir setzen die folgenden Arten von Cookies ein:

a) Transiente Cookies (temporärer Einsatz)
Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn der Nutzer den Browser schließt. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Internetseite zurückkehren. Session-Cookies werden gelöscht, wenn sich der Nutzer ausloggt oder den Browser schließt.

b) Persistente Cookies (zeitlich beschränkter Einsatz)
Diese Cookies unterscheiden sich von den transienten Cookies lediglich dadurch, dass sie beim Schließen des Browsers nicht automatisch gelöscht werden, sondern erst nach einer voreingestellten Zeit. Nutzer können diese Cookies jedoch jederzeit über die Einstellungen ihres Browsers löschen.

2. Zweck und Rechtsgrundlage

Die von uns eingesetzten Cookies haben den Zweck unsere Internetseite nutzerfreundlicher zu machen und die Bedienung zu vereinfachen. Eine Widererkennung für diese Funktionen ist erforderlich, damit der Browser des Nutzers auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird und auch die technische Verfügbarkeit so sichergestellt werden kann. Anderenfalls können Funktionen unserer Internetseite ohne Cookies unter Umständen nicht angeboten werden. Eine Erstellung von Nutzerprofilen durch die, mittels notwendigen Cookies erhobenen Daten von Nutzern, erfolgt nicht.

Unser berechtigtes Interesse liegt in den zuvor beschriebenen Zwecken. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Dauer der Speicherung, Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Nutzer, die nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, können die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers deaktivieren oder bereits gespeicherte Cookies löschen. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Die Deaktivierung von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen unseres Angebots führen. Jeder Browser unterscheidet sich in der Art, wie er die Cookie-Einstellungen verwaltet. Anbei einige Links für gängige Browser:

Internet Explorer: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-vista/Block-or-allow-cookies
Firefox: https://support.mozilla.org/de/kb/cookies-erlauben-und-ablehnen
Chrome: http://support.google.com/chrome/bin/answer.py?hl=de&hlrm=en&answer=95647
Safari: https://support.apple.com/kb/ph21411?locale=de_DE
Opera: http://help.opera.com/Windows/10.20/de/cookies.html

V. Kontakt: Kontaktformular, E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Nutzer können uns über die bereitgestellte E-Mail-Adresse oder über das Kontaktformular elektronisch kontaktieren. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

2. Zweck und Rechtsgrundlage

Wir verwenden die in der jeweiligen E-Mail gemachten Angaben und Daten ausschließlich für die Bearbeitung der Kontaktaufnahme/Anfrage und zur Führung der damit verbundenen Kommunikation. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Rechtsgrundlage bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers, ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Rechtsgrundlage für die Kontaktaufnahme per E-Mail, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Ist das Ziel der Kontaktaufnahme per E-Mail / Kontaktformular der Vertragsschluss mit dem Verantwortlichen, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Dauer der Speicherung

Personenbezogene Daten, die per E-Mail übermittelt wurden, werden gelöscht, wenn die jeweilige Kommunikation mit dem Nutzer abgeschlossen ist. Die Kommunikation wird zu dem Zeitpunkt als abgeschlossen betrachtet, wenn der Grund oder der Sachverhalt, der der Anfrage/Kontaktaufnahme zugrunde liegt, abschließend beantwortet und geklärt wurde.

4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer kann seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten widerrufen. Sofern die Kontaktaufnahme per E-Mail stattfindet, so kann der Nutzer jederzeit der Speicherung seiner personenbezogenen Daten widersprechen. Die Kommunikation mit dem Nutzer kann dann nicht weitergeführt werden. Der Widerruf kann z.B. an die unter I. aufgeführten Kontaktdaten des Verantwortlichen erfolgen oder per E-Mail an mail@conlegis.com.

In diesem Fall erfolgt die Löschung der personenbezogenen Daten, die in diesem Zusammenhang gespeichert wurden.

VI. Empfänger von Daten oder Kategorien von Empfängern

Eine interne Weitergabe von Daten erfolgt nur an diejenigen Stellen bzw. Organisationseinheiten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten oder im Rahmen der Bearbeitung und Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen.

Eine Weitergabe Ihrer Daten an externe Stellen kann in den folgenden Fällen erfolgen:

  • an IT-Dienstleister, die Daten im Rahmen Ihrer Leistungserbringung verarbeiten (wie z.B. Dienstleister für IT-Wartungstätigkeiten oder – Supportservices). Soweit Dienstleister im Rahmen einer Auftragsverarbeitung von uns beauftragt werden, unterliegen Ihre Daten dort den gleichen Sicherheitsstandards wie bei uns, oder
  • an Gerichte, Schiedsgerichte, Behörden oder Rechtsberater, wenn dies zur Einhaltung geltenden Rechts, oder zu Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist oder die Datenweitergabe im öffentlichen Interesse liegt.
  • wenn Sie uns eine Einwilligung zur Übermittlung an Dritte gegeben haben.

VII. (Externe) Links zu anderen Internetseiten

Wir weisen darauf hin, dass unsere Internetseite weitere Verlinkungen auf Internet-Auftritte anderer Unternehmen enthalten kann auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben Für die Inhalte dieser Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

VIII. Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber 

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns als Arbeitgeber interessieren. In diesem Abschnitt erhalten Sie Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit einer Bewerbung.

1. Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen von Bewerbungen

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um Ihre Eignung für die jeweilige Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unseren Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen.

Rechtsgrundlage hierfür ist § 26 BDSG in der seit dem 25.05.2018 geltenden Fassung (BDSG neu). Danach ist die Verarbeitung von Daten zulässig, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist.

Des Weiteren kann die Verarbeitung von Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung bzw. zur Abwehr von vom Bewerber geltend gemachten Ansprüchen erforderlich sein. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wonach eine Datenverarbeitung aufgrund berechtigten Interesses erfolgen darf. Unser berechtigtes Interesse kann beispielsweise in der Geltendmachung oder der Abwehr von Ansprüchen bestehen oder etwa in der Verpflichtung zur Beweisführung in einem Verfahren nach Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz (AGG) begründet sein.

2. Speicherdauer

Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage spätestens nach 3 Monaten gelöscht – sofern eine längere Speicherung nicht aufgrund etwaiger Beweispflichten im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens bis zum Abschluss eines solchen Verfahrens notwendig ist.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO und § 24 Abs. 1 Nr. 2 BDSG. Unser berechtigtes Interesse liegt in der Rechtsverteidigung bzw. -durchsetzung.

Sofern nach dem Bewerbungsverfahren ein Arbeitsvertrag geschlossen wird, speichern wir Ihre bei der Bewerbung übermittelten Daten in Ihrer Personalakte zum Zwecke des üblichen Organisations- und Verwaltungsprozesses – dies natürlich unter Beachtung der weitergehenden rechtlichen Verpflichtungen.

Rechtsgrundlage für diese Verarbeitung ist § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG i.V.m. Art. 88 Abs. 1 DSGVO.

3. Kategorien personenbezogener Daten die verarbeitet werden und Datenquelle

Wir verarbeiten die von Ihnen im Zusammenhang im Rahmen Ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellten Daten. Dies können allgemeine Angaben zu Ihrer Person sein (Kontaktdaten, Name, Anschrift), Angaben zum beruflichen Werdegang und zu beruflichen Qualifikationen, Angaben zu Aus- und Weiterbildung.

4. Empfänger/Kategorien von Empfängern

Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann an den internen Verantwortlichen weitergeleitet. Grundsätzlich haben nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

5. Wo werden die Daten verarbeitet?

Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren der Bundesrepublik Deutschland verarbeitet. Eine Übermittlung in ein Drittland oder eine internationale Organisation erfolgt nicht und ist auch nicht geplant.

6. Keine automatisierte Entscheidungsfindung

Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 DSGVO statt. Das bedeutet, dass die Entscheidung über Ihre Bewerbung nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruht.

7. Weitere Informationen

Es besteht keine gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung der o.g. Daten. Diese ist jedoch für die Durchführung des Bewerbungsprozesses und den etwaigen Eintritt in ein Beschäftigungsverhältnis mit uns erforderlich. Die Eignung der Bewerber für Tätigkeiten in unserem Unternehmen kann anderenfalls nicht festgestellt werden.

IX. Rechte unserer Nutzer (Betroffenenrechte i.S.d. DSGVO)

Sie als Nutzer, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden, sind „Betroffene“ i.S.d. DSGVO. Die nachfolgend aufgeführten Rechte stehen Betroffenen gegenüber uns als Verantwortlichem zu:

Recht auf Auskunft: Sie haben das Recht Auskunft über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu erhalten (Art 15 DSGVO)

Recht auf Berichtigung: Sie haben des Recht Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung, Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten, zu verlangen (Art. 16 DSGVO)

Recht auf Löschung: Sie haben das Recht Löschung, der bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht (Art. 17 DSGVO)

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird oder die Verarbeitung unrechtmäßig ist (Art. 18 DSGVO)

Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht auf Datenübertragbarkeit und damit, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten (Art. 20 DSGVO)

Recht auf Widerspruch: Sie haben das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 21 DSGVO)

Recht auf Widerruf der Einwilligung: Sie haben das Recht auf Widerruf einer erteilten Einwilligung (Art. 7 DSGVO)

Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde: Sie haben das Recht eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzulegen (Art. 77 DSGVO). Dies ist in unserem Fall das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht in Ansbach: https://www.lda.bayern.de/de/index.html

Sollten Sie noch Fragen, Anregungen oder Kritik zum Thema Datenschutz haben oder betreffend die Erhebung, Verarbeitung und/oder der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, so freuen wir uns über Ihre Nachricht. Wir bemühen uns Ihnen schnellst möglich zu antworten: mail@conlegis.com

Mit Weiterentwicklung unserer Internetseite und der darauf enthaltenen Angebote oder aufgrund geänderter gesetzlicher bzw. behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung anzupassen. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Internetseite unter URL abgerufen werden.